Wappen Irlands | Flag of Ireland

Ireland

27.05. - 12.06.2010

zurück     weiter


England
Ireland
Northern Ireland
Scotland

Glenveagh National Park, Slieve League

Mittwoch, 02.06.2010

Ein Tag mit einer langen Autofahrt liegt vor uns: Nach dem guten Morgenessen im Giants Causeway Hotel fahren wir los und verlassen nach etwa einer Stunde bei Londonderry den nordirischen Teil der irischen Insel. Wenn man die Grenze überfährt, so ist das einzige Zeichen, dass man in der Republik Irland angekommen ist, dass alle modernen Stras­sen von der EU finanziert worden sind. Es gibt immer wieder Hinweistafeln, mit welchem Budget die enorm breite, aber kaum befahrene Strasse, auf der man sich gerade befindet, finanziert worden ist. So war das halt vor der Finanzkrise...

Glenveagh Nationalpark
Glenveagh National Park

Die Fahrt geht vielleicht nochmals eine Stunde weiter, bis wir schliesslich den Glenveagh Nationalpark erreichen. Dieser Park besteht zur Hauptsache aus einem langen See, der das glaziale Tal ausfüllt, und dem Glenveagh Castle, das ungefähr auf halber Länge an dessen Ufer gebaut ist. Wir stoppen beim Nationalparkzentrum, lösen dort den Eintritt ins Schloss sowie die Rückfahrt und machen uns zu Fuss auf den Weg. Für die rund dreieinhalb Kilometer auf der Strasse entlang dem Ufer benötigt man etwa eine Stunde.

Glenveagh Castle

Im Schloss melden wir uns sogleich für die nächste Führung an. Sie ist im Preis einbegriffen und wie meistens in den irischen Schlössern recht interessant. Man erfährt so einiges über die ehemaligen Besitzer des Anwesens und besucht dabei die diversen Räume, die einem Jagdschloss gerecht eingerichtet sind. Im Anschluss an die Führung genehmigen wir uns im kleinen Restaurant Suppe und Brot.

Aussicht über den Glenveagh Nationalpark
View at Glenveagh National Park

Zum Schloss gehört auch noch ein ausgedehnter Park mit mehreren Wanderwegen. Wir wählen wie immer den längsten und geniessen auf halbem Weg die Aussicht auf das Schloss hinunter. Nach einem Dessert besteigen wir den Bus zurück zum Zentrum und starten die zweite Hälfte der heutigen Auto­fahrt.

Wednesday, 02.06.2010
Glenveagh Castle
Glenveagh Castle
Glenveagh National Park
Panorama des Glenveagh Nationalparks (das Original dieses Panoramaphotos ist mehr als 14500 Pixel breit und wurde aus 9 Bildern zusammengesetzt!)
Panoramic view of Glenveagh National Park (the original of this panorama photography is more than 14500 pixels in width and was assembled from 9 images!)

Slieve League

Vielleicht hätte es nicht so lange gedauert, aber die "direkte" Linie nach Kilcar führt über den Glen Gesh Pass, und das ist auch ein Erlebnis. Die Strasse auf den Pass ist so steil, dass man teilweise in den ersten Gang schalten muss.

Nach einer langen Suche des Bed & Breakfast in Kilcar und dem Bezug des Zimmers machten wir uns gleich auf, um unseren Hunger im The Tower in Killybegs zu stillen. Damit war der Tag aber noch nicht gelaufen, denn bei Kilcar befindet sich Slieve League, die mit 600 Metern Höhe höchsten Klippen in Europa. Wir fuhren mit den letzten Tropfen Benzin die steile Strasse hinauf bis zum Parkplatz bei der Barriere, und wanderten den Rest bis ganz nach oben. Man kann die Barriere aber scheinbar auch öffnen und bis oben fahren.

Slieve League

Die Aussicht auf die Klippen ist zwar sicher nicht so spektakulär wie auf die Cliffs of Moher, aber trotzdem sehr eindrücklich. Ich nutzte die Zeit für ein paar Langzeitaufnahmen, danach gingen wir zurück zum Parkplatz und machten uns auf die Suche nach Benzin, keine einfache Angelegenheit um diese Zeit in einer so ländlichen Gegend. Schliesslich sagte uns jemand, dass es vor einer Bar in Kilcar eine Zapfsäule gebe, und die war sogar bedient. Beruhigt konnten wir die Nacht geniessen.

Restaurant The Tower

Slieve League

Slieve League
Slieve League
Ocean Spray, Muckross

Bed & Breakfast in Muckross

Ocean Spray
Muckross, Kilcar
County Donegal
Ireland

Schwierig zu finden, dieses äusserst schön gele­gene und auch sonst einwandfreie Bed & Break­fast. Gleich hinter der Kurve, wenn man das Ende der Welt erreicht hat. Eine uneingeschränkte Empfeh­lung.

Not exactly easy to find, this exceptionally nicely situated and very recommendable bed & breakfast. Just behind the corner after having reached the end of the world.

weiter | next