Wappen Irlands | Flag of Ireland

Ireland

27.05. - 12.06.2010

zurück     weiter


England
Ireland
Northern Ireland
Scotland

Brú na Bóinne: Newgrange und Knowth

Brú na Bóinne: Newgrange and Knowth

Donnerstag, 27.05.2010

Für die Anreise nach Irland mussten wir zuerst den Zug nach Genf nehmen, von wo wir einen Flug mit Aer Lingus gebucht hatten. Nach knapp zwei Stunden landeten wir pünktlich in Dublin auf dem internatio­nalen Flughafen und übernahmen unseren rollenden Untersatz für die folgenden etwas mehr als zwei Wochen.

Boine Valley

Ab dem Flughafen führt die Autobahn M1, teilweise gebührenpflichtig, fast direkt zu unserem ersten Ziel, Newgrange in der Nähe von Drogheda. Hier wollten wir uns ideal für den nächsten Tag positionieren, um bereits zu den ersten Besuchern des UNESCO Welterbes Brú na Bóinne zu gehören. Ausserdem ergab sich dadurch die Möglichkeit, noch am Abend der Ankunft wäh­rend dem Sonnen­untergang Newgrange zu photo­graphieren. Leider hatten wir uns nicht genügend vorbereitet und standen beim Besucherzentrum vor verschlossenen Türen. Mit besserer Vorbereitung hätten wir gewusst, dass sich Newgrange auf der anderen Seite des Flusses Boine befindet und über Landstrassen zu jeder Tageszeit erreichbar ist.

Thursday, 27.05.2010
Frühsommer in Irland: Überall blühende Bäume
Early summer in Ireland: Blowing trees everywhere

In order to come to Ireland we first had to take the train to Geneva Airport from where we had booked a flight with Aer Lingus. After just about two hours we landed in Dublin on time on its international airport. We went to the car rental company and got our car for the following two weeks.

From the airport the highway M1 which has toll sections almost directly brings us to our first destination, Newgrange near Drogheda. We had planned to get into perfect position for the next day to visit the UNESCO world heritage site Brú na Bóinne as the very first visitors of the day. Besides that the proximity would allow to take pictures at Newgrange during the sunset in the evening of our arrival. Unfortunately our preparation was not good enough and we were standing in front of the closed doors at the visitor center. If we had been prepared better we had known that Newgrange actually is on the other side of river Boine and can be reached by small streets any time.

Newgrange Lodge

Bed & Breakfast in Newgrange

Die Newgrange Lodge hatten wir gewählt, weil sie direkt neben dem Eingang zu Newgrange gelegen ist. Nach der wegen dem Lärm fast schlaflosen Nacht, der kalten Dusche und dem Morgenessen hofften wir allerdings, dass die folgenden Unterkünfte besser sein würden, und das war glücklicherweise durchwegs der Fall.

We had chosen Newgrange Lodge for the night because of its location just opposite of the entrance to Newgrange. After the almost sleepless night, the cold shower and the breakfast we were actually hoping that the following places would be better than this one, and good for us they really all were.

Freitag, 28.05.2010

Newgrange

Der Weg zum Informationszentrum von Newgrange ist dank der naheliegenden Lodge, in der wir genächtigt hatten, sehr kurz, wir brauchen eigent­lich nur auf die Strassenseite gehen. Hier muss man einerseits den Eintritt und die Tour bezahlen, es gibt aber auch eine interessante Ausstellung im Mu­seum, für die man sich ungefähr eine Stunde Zeit nehmen sollte. Es lohnt sich auf jeden Fall, früh­zeitig hier zu sein, denn die Anzahl Personen, die pro Tag auf eine Tour gehen können, ist begrenzt. Wer spät ankommt, muss sich auf längere Warte­zeiten einstellen, die man aber bequem im Restaurant / Café verbringen kann. Ohne geführte Tour können die Ganggräber nicht besucht werden.

Museum im Informationszentrum von Newgrange
Museum at the information center at Newgrange

Mit einem Bus werden wir zum archäologisch äus­serst wichtigen Ganggrab von Newgrange gefahren. Dieses Bauwerk aus der Steinzeit ist rund 5200 Jahre alt, also viel älter als die ägyptischen Pyra­miden oder Stonehenge. Neben dem Alter sind aber auch alle anderen technischen Daten beein­druckend: Durchmesser 80 Meter, Höhe in der Mitte 13 Meter. Ein enger Gang führt in absoluter Dunkelheit zu einem kleinen Raum, der auf drei Seiten winzige Seitenräume besitzt. In jedem dieser Seitenräume gibt es eine Schale, von der man annimmt, dass sie für religiöse Handlungen genutzt wurden. Diese Räume sind absolut trocken, denn dank der speziellen Bauweise ist in all den Jahr­tausenden kein Tropfen Wasser ins Innere der Anlage gelangt.

Eingang zum Ganggrab von Newgrange
Entrance to the passage tomb of Newgrange

Mitte Dezember jedes Jahres, wenn die Sonne am tiefsten steht, scheint sie 17 Minuten lang durch den Gang und beleuchtet den Raum während dieser Zeit. Die Archäologen nehmen deshalb an, dass dieses Bauwerk Teil eines Kalenders war. Wieso dafür aber ein so riesiges Ding gebaut wurde, ist gänzlich unbekannt. Auch die 97 Steine mit Gravuren geben keine Hinweise darauf. Als Besucher ist man wirklich beeindruckt von diesen Leistungen der Menschheit in früheren Zeiten.

Friday, 28.05.2010

Newgrange

Das Ganggrab von Newgrange
beeindruckt schon von weitem
The passage tomb of Newgrange is
very impressive, even from far away

Thanks to the proximity of the lodge where we had spent the night the way to the visitor center of Newgrange was very short. Actually we only had to cross the street. It is there where you have to pay the fee for the tour. There also is a very interesting exhibition in the museum. Plan to spend about one hour there. It is worth arriving early in the morning as the number of people who can go on the tour each day is strictly limited. Those arriving later must expect to be waiting some hours. Sure, you can spend that time in the comfortable restaurant / café. The tour is the only way to visit the passage tombs.

Eingang von Newgrange, oben der Spalt, durch den bei Sonnen­wende das Sonnenlicht fällt
Entrance to the passage tomb, on the top the hole through which the sunlight falls on the solstice

We are being brought to the archeologically very important passage tomb of Newgrange by bus. This building from the stone ages is about 5200 years old which means it is much older than the pyramides in Egypt or Stonehenge. Besides its age all other technical data is very impressive: 80 meters of diameter, height of 13 meters in the center. A narrow passage leads to a small room in absolute darkness where there are three smaller connected rooms. Each of the holds a plate of which it is thought they were used for religious actions. The rooms are absolutely dry as thanks to the special art of building no drop of water has reached the interiour during the long time.

Die Plätze für die Touren während der Sonnenwende im Dezember werden über eine Lotterie verlost. Mehr Informationen dazu können auf den Homepages von Heritage Ireland und World Heritage Ireland gefunden werden.
Places for the tours during the winter solstice in December are given away through a lottery system. For more information on that and Brú na Bóinne in general please visit the homepages of Heritage Ireland and World Heritage Ireland.

Knowth

Nach der Besichtigung von Newgrange fährt der Bus wieder zurück zur Bushaltestelle beim Informa­tionszentrum. Wer auch noch die zweite Tour nach Knowth gebucht hat (was sehr empfehlenswert ist), besteigt hier einen anderen Bus zu dieser zweiten prähistorischen Anlage. Es gäbe auch noch eine dritte Anlage, Dowth, die aber nicht besichtigt wer­den kann. Ausserdem sieht sogar der Laie, dass die ganze Gegend übersät ist von noch nicht ausge­grabenen Grabanlagen. Newgrange ist die grösste in dieser Region, und deshalb auch das Zentrum des Interesses.

Grabhügel von Knowth
Tomb hills at Knowth

Auch Knowth kann nur im Rahmen einer geführten Tour besichtigt werden. Diese Tour ist aber eigentlich noch interessanter als in Newgrange, denn hier gibt es nicht nur ein einziges Ganggrab, sondern auch noch weitere Grabhügel, Fluchtstollen und viele andere prähistorische Sachen zu sehen. Das Ganggrab ist mit 37 Metern einiges länger als in Newgrange und auch besser begehbar. Sogar Pho­tographieren ist hier erlaubt. Auf dem grössten Grabhügel gab es in der Vergangenheit ein kleines Dorf, die Stelle darf begangen werden.

Im Kreis angeordnete Stelen
aus Holz und Stein
Stone and wooden stelas
built around a circle

Nach diesen äusserst interessanten Führungen hatten wir viel gelernt, aber auch Hunger. Also ging es gleich nach der Rückkehr zum Informations­zentrum ins Restaurant, wo wir die erste von vielen Suppen dieser Reise gönnten. Die Irländer sind ebenso wie ihre Nachbarn in England sehr gute Suppenkocher. Diese Suppen sind immer vegeta­risch, wenn es mehrere im Angebot hat mindestens eine davon. Dazu gibt es in Irland richtiges Brot, was wir noch in keinem anderen englisch­sprachigen Land angetroffen hatten. Gesättigt machen wir uns danach auf nach Belfast.

Knowth

Im Innern des Grabgangs von Knowth
In the interior of the passage tomb at Knowth
Grabhügel von Knowth
Tomb hills at Knowth
Symbole auf den Steinen
Symbols on the stones
weiter | next