Wappen von Neuseeland | Flag of New Zealand

Neuseeland | New Zealand

09.12.2004 - 13.01.2005

zurück       weiter

Auckland, Rangitoto Island

Donnerstag, 09.12.2004 -
Samstag, 11.12.2004

Ebenso wie für viele andere Touristen war Auckland der Startort unserer Reise durch Neuseeland. Frühmorgens landete unser Flugzeug von Sydney kommend auf dem internationalen Flughafen. Die Einreise nahm aber ziemlich viel Zeit in Anspruch: Unser Gepäck wurde gescannt, die Wanderschuhe auf Sauberkeit geprüft und das Zelt hat einer der Beamten sogar in einen getrennten Raum entführt, um es genauer zu untersuchen. Zum Glück wussten wir bereits im voraus, dass die Kontrollen in Neuseeland besonders intensiv sind, sonst hätten wir wohl einige Probleme gehabt.

Es gibt aber trotzdem einen grossen Unterschied zwischen den Kontrollen von Neuseeland und zum Beispiel jenen in den USA. Hier wurden wir viel intensiver untersucht, bereits im Flugzeug mussten wir einen umfangreichen Fragebogen ausfüllen. Dagegen sind die Kontrollen in den USA eigentlich geradezu lächerlich. Der Unterschied besteht aber darin, dass man hier bereits zusammen mit dem Fragebogen ausführliche Erklärungen kriegt, weshalb die Kontrollen so intensiv sind. Später bei der Einreise sind die Leute so nett, dass man kaum merkt, was sie alles fragen. Der Typ, der unser Zelt nach hinten nahm, hat sogar noch gescherzt: «Das Zelt muss in Quarantäne. Sie können es in zirka vier Wochen hier abholen.» Dann kam aber sofort ein Lächeln und uns war klar, dass man hier als Mensch und nicht als Terrorist behandelt wird.

Hafen von Auckland
Ferry port in Auckland
Thursday, 09.12.2004 -
Saturday, 11.12.2004
Auckland von der Fähre gesehen
Auckland as seen from the ferry

As for many other tourists Auckland was the start of our journey through New Zealand. It was early in the morning when our plane, comming from Sydney, landed on the International Airport. The borders were very time consuming: Our luggage was scanned, hiking shoes were tested for their cleaniness and on of the officers even took our tent and brought it to another room for closer inspection. Happy we were that we had known about that very intensive controls in New Zealand. Our shoes were clean and we had no problems.

Although controls are very intensive there is one big difference between the ones in New Zealand and the ones in the USA on the other hand. Here they are so intensive that one would think of the ones in the US as a joke. The difference is that here you hardly recognize how much they do with your stuff and how many questions you have to answer. Already in the airplane the sheet to be filled out comes together with detailled explanations about why the controls are that intensive. Later at the customs the officers are that nice that you almost enjoy answering their questions. The guy who took our tent with him was even joking: «This has to be in quarantine. You can get back it in about four weeks.» When he was smiling we knew that here they treat people like human beings and not like terrorists.

weiter | next