Wappen von Neuseeland | Flag of New Zealand

Neuseeland | New Zealand

09.12.2004 - 13.01.2005

zurück       weiter

Tongariro Nationalpark

Montag, 20.12.2004 -
Mittwoch, 22.12.2004

Von Rotorua aus fuhren wir an einem einzigen Tag über Taupo bis nach National Park. Dieser Ort liegt am Rand des Tongariro Nationalpark und dient vor allem als Ausgangspunkt für die diversen Wanderungen innerhalb des Parks. Wir haben die dortige Jugendherberge als Unterkunft gewählt. Diese ist rund um eine Kletterhalle herum gebaut. Das sollte sich noch als Glückstreffer herausstellen, denn auch hier hatten wir mal wieder grosses Wetterpech. So konnten wir die Zeit wenigstens zum Klettern nutzen.

Cabbage Tree

Der Tongariro Nationalpark ist eine der schönsten Vulkanregionen unseres Planeten. Quer durch die Vulkanfelder führt die berühmte Tageswanderung "Tongariro Crossing". Diese Wanderung gilt als die schönste Tageswanderung der Nordinsel Neuseelands. Sie war auch der Hauptgrund, dass wir hierher kamen. Es stellte sich aber bereits am Tag unserer Ankunft heraus, dass es dort oben noch viel Schnee hatte und das Wetter war so schlecht, dass man sich gar nicht überlegen musste, die Anstrengungen in Angriff zu nehmen. Schade nur, dass wir während den ganzen drei Tagen, die wir zumindest teilweise dort verbracht haben, die Vulkane noch nicht einmal gesehen haben.

Landschaft auf dem Weg zu den Taranaki Falls

Die Jugendherberge von National Park war übrigens ein regelrechter Treffpunkt für Touristen aus der Schweiz. Sogar in der Schweiz trifft man in Jugendherbergen meistens nicht so viele Schweizer an wie dort. Das lag wohl daran, dass viele Schweizer in Neuseeland dasselbe tun wollen, was sie auch zuhause gerne machen: Wandern und klettern.

Unser Alternativ-Programm für die Zeit, als es nicht mehr regnete, war eine zweistündige Rundwanderung zu den Taranaki Falls. Dafür startet man vom Whakapapa Village (wo sich auch das Besucherzentrum des DOC befindet) in Richtung der Tama Lakes. Die Wanderung führt durch Buschwälder und zweigt schliesslich zu den Fällen ab. Es lohnt sich, auf dem Weg noch ein bisschen weiter zu gehen (zirka eine halbe Stunde), um die Krater bei den Tama Lakes aus der Entfernung zu sehen. Bei guter Witterung wird man ausserdem während dem ganzen Hinweg den Mt. Tongariro sehen. Der Rückweg kann auf einem anderen Pfad in Angriff genommen werden, der unterhalb der Fälle startet.

Im Hintergrund Krater bei den Tama Lakes
Crater at Tama Lakes in the background
Taranaki Falls
Monday, 20.12.2004 -
Wednesday, 22.12.2004

Starting in Rotorua it took us one day to drive to National Park via Taupo. This town is situated at the border of Tongariro National Park. Most visitors use this town as a starting location for the huge diversity of walks within the national park. We were staying at the youth hostel which is built around a indoor climbing hall. Afterwards we were really happy to have chosen this place because the weather was very bad once again. So at least we were able to spend our time for climbing.

Rückweg von den Taranaki Falls
Way back from the Taranaki Falls
weiter | next