Jura-Höhenweg (Frühling 2019)

Jura Crest Trail (spring 2019)

Wenn ich zuhause aus dem Fenster schaue, so sehe ich die Wasserflue (844 m.ü.M.), einen prägnanten Fels des Aargauer Jura. Seit ich in Aarau wohne war es mein Ziel, jedes Jahr einmal dort oben zu stehen. Die Aussicht vom Gipfel ist äusserst eindrücklich: Man sieht von den Vogesen bis zum Schwarzwald im Norden und Richtung Süden den gesamten Alpenbogen vom Alpstein bis zu den Berner Alpen. Natürlich nur, wenn das Wetter vollständig dunstfrei ist, was ich bisher erst einmal erlebt habe.

When I look out of the window at home, I see the Wasserflue (844 m.a.s.l.), a striking rock of the Aargauer Jura. Since I have lived in Aarau it has been my goal to be up there once a year. The view from the summit is extremely impressive: from the Vosges to the Black Forest in the north and south you can see the entire Alpine arc from the Alpstein to the Bernese Alps. Of course, only if the weather is completely free of haze, which I have experienced only once so far.

Auf der Wasserflue gibt es aber noch etwas anderes: Grüne Wegweiser mit einer '5' darauf. Diese zeigen dem Wanderer den Weg entlang des Jura-Höhenwegs (französisch: Chemin des Crêtes du Jura), der grob gesagt von Zürich nach Genf führt. Dieser Höhenweg folgt dem Jurabogen und gilt als einer der schönsten Fernwanderwege der Schweiz. Entsprechend ist er auch Teil der Initiative Wanderland von Schweiz Mobil, die aktuell sieben Fernwanderwege durch die Schweiz bewirbt. Weiter ist der Jura-Höhenweg Teil des Europäischen Fernwanderwegs E4, der über die unglaubliche Distanz von rund 10'450 km von Kap St. Vincent (Portugal) bis nach Zypern führt. Während der Jura-Höhenweg als die meist begangene Fernwanderung in der Schweiz gilt, wage ich zu bezweifeln, dass der E4 regelmässig durchwandert wird. Aber es ist doch immerhin schön zu wissen, dass es die Möglichkeit für so grosse Unternehmungen gibt.

But there is something else on the Wasserflue: Green signs with a '5' on them. These show the hiker the way along the Jura Crest Trail (French: Chemin des Crêtes du Jura), which roughly speaking leads from Zürich to Geneva. This high-level trail follows the Jura arc and is considered one of the most beautiful long-distance hiking trails in Switzerland. Accordingly, it is also part of the Wanderland initiative by Schweiz Mobil, which currently promotes seven long-distance hiking trails through Switzerland. The Jura Crest Trail is also part of the European long-distance hiking trail E4, which leads over the incredible distance of around 10'450 km from Cape St. Vincent (Portugal) to Cyprus. While the Jura High Trail is considered the most popular long-distance hike in Switzerland, I doubt that the E4 is regularly hiked through. But at least it is nice to know that there is the possibility for such big undertakings.

Der Jura-Höhenweg beinhaltet in seinem Namen zwar den Begriff "Jura", also den Namen eines Kantons der Schweiz. Der Weg führt aber trotzdem nicht durch den Kanton Jura. Sein Name stammt vom Gebirgszug, der das Schweizerische Mittelland gegen Norden respektive Westen begrenzt und ungefähr von Zürich bis nach Genf reicht. Es wird ausserdem zwischen Französischem und Schweizerischem Jura unterschieden.
The Jura-Höhenweg contains in its name the term "Jura", i.e. the name of a canton of Switzerland. Nevertheless, the trail does not pass through the canton of Jura. Its name comes from the mountain range that borders the Swiss Midlands to the north and west, respectively, and stretches approximately from Zürich to Geneva. A distinction is also made between the French and Swiss Jura.

Und so träumte ich schon länger davon, den Jura-Höhenweg in seiner ganzen Länge zu durchwandern. Einige Teilstücke davon hatte ich in den letzten Jahren bereits hinter mich gebracht, bis sich im Jahre 2019 die Gelegenheit bot, den ganzen Weg zwar nicht am Stück, aber in einzelnen Etappen zu erwandern. Dank dem formidablen öffentlichen Verkehr ist jeder Etappenendpunkt einfach erreichbar, sodass sich mein Plan realisieren liess, jeweils einen oder zwei Tage am Stück zu wandern.

And so I had been dreaming for quite some time about walking the Jura Crest Trail in its entire length. Some parts of it I had already done in the last years, until in 2019 I had the opportunity to hike the whole way not at a stretch, but in single stages. Thanks to the formidable public transport, each stage end point is easily accessible, so that my plan to hike one or two days at a time could be realised.

  1. Section: Dielsdorf - Lägern - Baden - Brugg (12.04.2019)

  2. Section: Brugg - Linn - Staffelegg (18.04.2019)

  3. Section: Staffelegg - Wasserfluh - Gisiflue - Hauenstein (02.05.2019)

  4. Section: Hauenstein - Belchenflue - Roggenflue - Balsthal (15.05.2019)

  5. Section: Balsthal - Hällchöpfli - Oberbalmberg - Weissenstein (16.05.2019)

  6. Section: Weissenstein - Grenchenberg - Frinvillier (17.05.2019)

  7. Section: Frinvillier - Chasseral (geplant am 23.05.2019)

  8. Section: Chasseral - Vue des Alpes (geplant am 24.05.2019)

  9. Section: Vue des Alpes - Noiraigue (geplant am 07.06.2019)

  10. Section: Noiraigue - Les Rochats

  11. Section: Les Rochats - Ste-Croix

  12. Section: Ste-Croix - Vallorbe

  13. Section: Vallorbe - Le Pont

  14. Section: Le Pont - Col du Marchairuz

  15. Section: Col du Marchairuz - St-Cergue

  16. Section: St-Cergue - Nyon